Geschrieben am

Le Secret de Rouge Noir

While I was stuying arts at the university my favorite  subject was illustration – and I loved to draw picture stories and cartoons.
A friend of mine found some of those in his personal archive – and I want to share them with you.

Manche Sachen kann ich richtig schlecht.
Archivieren gehört dazu.
Ich hebe zwar so Manches auf und hefte Vieles ab. Aber leider viel zu kreuz und quer – und meine Arbeiten verwahre ich eher nicht, sondern verkaufe oder verschenke sie.

Zum Glück hat einer meiner Ex-Freunde eine spezielle Leidenschaft: Das Archivieren. Und zwar picobello nach Thema, Datum, mit Querverweisen und allem drum und dran. Und so wusste ich dann auch, an wen ich mich wenden musste, als ich ein paar meiner alten Comics suchte, die ich noch zu Studienzeiten gezeichnet hatte (exakt: 1997).
Eines dieser Comics möchte ich Euch heute zeigen – ich mag es bis heute sehr gerne.

Die Geschichte ist von einer meiner Lieblingsautorinnen: Sibylle Berg.

1997-LaRougeNoir-1_s

1997-LaRougeNoir-2_s1997-LaRougeNoir-3_s

Geschrieben am

Oktober

Beim Morgenspaziergang übten mein Sohn und ich ein Gedicht, das er für die Schule lernen muß – und fanden es in jedem Punkt so schön bestätigt in unseren Naturbeobachtungen.

 

 

Oktober

Oktober kommt mit blauem Rauch,
der Wind will Äpfel pflücken,
und gelbe Birnen gibt es auch,
und Süßes reift im Brombeerstrauch,
du brauchst dich nur zu bücken!

So rot und gold wie Feuerschein
steht nun der Wald am Hügel.
Das Eichhorn sammelt Nüsse ein,
der Falter sitzt am warmen Stein
und breitet weit die Flügel.

Ein Spinnwebfaden fliegt im Wald,
es raschelt auf den Wegen.
Der Häher schreit, die Nacht wird kalt,
und auf die Wiesen wird sich bald
der erste Rauhreif legen.

Ursula Wölfel

Geschrieben am

New in Town!

I’m working on new RevoluzZza dolls lately – and I wanna show you the latest sketches.

They don’t even have names so far – but I know that they are living in my new garden (as I recently moved to a house with a huge garden) and instead of long and thin legs and arms: they are chubby with short legs and arms.

… and I already love them. Can’t wait to sew them when I’m back at work after the weekend!
Do you like them, too?

Geschrieben am

Shopping: Calendar/Kalender

smil_kalenderThere are people who think that it makes happy and even healthy to go shopping. Ever heard of retail therapy? :-)

Well, this is my retail therapy: Buying a very cute calender for my very special 2010! And this calendar is made by: smil. You can get it, too. On dawanda.

Mein Lieblingskalender fürs nächste Jahr (wobei ich als eigentlich komplett virtuelle Person gar keine nicht-elektronischen Kalender mag – aber dieser ist eben eine Ausnahme :-) ) ist von: smil. Könnt Ihr auch haben – bei dawanda.

Geschrieben am

Let the kids sew something cool / Jetzt sind die Kinder dran: Cooles Selbstgenähtes

l_monster

Today my 5 years old son wanted to sew his own monster – and he had so much fun doing it: You really should try that with your child too (and I think even 4 years old kids are able to do it).

My son started with a sketch of his monster. You can just use this sketch a the pattern for the monster or scan it and enlarge the sketch to get a pattern in a good size.

Then you cut out the pattern, pin it on the fabric, cut out the fabric, pin together the front and back fabric and sew it together in a very easy way and fill it with doll wadding before you close the last seam. For the ears and the legs we used thick felt. And finally my son drew the face with a fabric marker.

It’s really easy, the kid’s have a lot of fun – and I just love the result!

Btw.: The sewing machine is originally from the 70s – my own first sewing machine :-)

Heute wollte mein 5 Jahre alter Sohn mal selber was nähen – ein Monster sollte es natürlich werden. Und tatsächlich hat es ihm und uns allen großen Spaß gemacht. Probiert es mal aus, es lohnt sich (und ich denke dass sogar 4-Jährige es schon können).

Mein Sohn zeichnete eine Skizze des Monsters, das er nähen wollte. Die Zeichnung kann man einfach Ausschneiden und sie als Schnitt für das Monster verwenden – oder sie einscannen und am Computer so weit vergrößern, bis sie eine gute Größe für ein Stofftierchen abgibt. Das ausgeschnittene Monster dann auf den Stoff aufstecken und den Stoff nach Vorlage ausschneiden, aufeinander stecken und das Monster ganz einfach zusammennähen und es mit etwas Puppenwatte füllen, bevor man die letzte Naht schließt. Für die Ohren und die Beine benutzten wir dicken Filz (ich benutze immer efco-Filz, viele fragten mich nach dem letzten Tutorial danach).
Und schließlich malte mein Sohn dem Monster das gesicht mit einem Textil-Stift.

Es ist wirklich sehr simpel, die Kinder haben jede Menge Spaß daran und ich finde das Ergebnis großartig!

Die Nähmaschine ist übrigens original aus den 70ern – nämlich meine allererste Nähmaschine :-)

(hier gibt es übrigens eine tolle Kinder-Nähmaschine)

l_monster02