Veröffentlicht am 6 Kommentare

Last-Minute-Osterkörbchen (2)

Hier eine Variante des Last-Minute-Osterkörbchens mit etwas aufwendigerer Deko und diesmal nicht mit Bändchen sondern mit vernähten Seitenwänden:

Wie bei dem ersten Osterkörbchen verwendete ich eine Filzplatte mit einer Dicke von 2 – 4 mm und einer Größe von 24 x 30 cm. Aber diesmal wollte ich ein niedrigeres Körbchen und schnitt deshalb Quadrate mit einer Größe von 6 x 6 cm aus:

02_01 Und wieder werden die Flächen zwischen den ausgeschnittenen Quadraten mit einem Cutter leicht eingeschnitten, damit sie später besser geknickt werden konnen (wobei die eingeschnittene Fläche nach Außen zeigen wird):

02_02

Und jetzt nach Herzenslust dekorieren (die Elemente, die ich verwendete, findet Ihr hier zum Download):

02_03

Schließlich wird aus der Fläche ein Körbchen – Ihr näht die Seiten der ausgeschnittenen Quadrate einfach aneinander:

02_04

02_05

Und fertig:

Veröffentlicht am 3 Kommentare

Last-Minute-Osterkörbchen

Wer noch auf den letzten Drücker ein Osterkörbchen braucht – für den habe ich hier das Richtige. Diese Anleitung kann übrigens auch ganz fantastisch mit Kindern nachgebastelt werden  (ich habe sie in meinem letzten Nähkurs als Aufbewahrung der handgenähten Häschen der Kinder noch schnell machen lassen).

Ideal ist es, wenn Ihr etwas Filz Zuhause habt – am besten mit einer Dicke von 2 – 4 mm.

Für das Körbchen hier habe ich den Filz auf eine Größe von 24 x 30 cm zugeschnitten. Aber es kommt natürlich ganz darauf an, wie groß Euer Körbchen werden soll:

01

Dann schneidet Ihr an jeder Ecke ein Quadrat aus – meine waren 7 x 7 cm groß, weil ich den Rand meines Körbchens ziemlich hoch haben wollte. Je kleiner dieses Quadrat ist, desto niedriger wird der Rand Eures Körbchens: 02

Jetzt schneidet Ihr mit einem Cutter an der Außenseite des Körbchens zwischen den ausgeschnittenen Quadraten entlang, um dem Körbchen eine klare Form zu geben:

031 So – nun ist der Vorbereitungsteil erstmal geschafft und es geht ans Dekorieren. Hier ist nun wirklich alles denkbar: Man kann Deko-Elemente aufnähen (wie ich es tat) oder ganz einfach mit Heisskleber aufkleben (wie es die Mädchen aus meinem Kurs machten) – Herzchen, Ostereier, Osterhasen, Blümchen, Pilze… Ein Mädchen aus meinem Kurs klebte auf ihr Körbchen eine ganze Frühlingswiese mit Filzgras, Filzblumen, Filzwolken und einer Filzsonne. Lasst Euch was einfallen!

04

Jetzt nehmt Ihr etwas dünneren grünen Filz und klebt ihn von innen in Euer Körbchen – und schnippelt mit ein bisschen Fleiß lauter kleine Grashalme in den Filz:

051

Und nun wird aus der dekorierten Filzplatte ein Körbchen: Ihr stanzt oder schneidet kleine Löcher in den Filz, durch den Ihr die verschiedenen Seiten des Körbchens jeweils mit einem Band zusammenbinden werdet:

06

Und das wars auch schon – super schnell und super simpel habt Ihr ein hübsches Osterkörbchen. Und das Beste ist: Wenn Ihr keinen Filz da habt – könnt Ihr das Körbchen auch ganz einfach aus bunter Wellpappe oder etwas dickerem Buntpapier basteln. Oder auch aus ganz einfacher Pappe, die Ihr bemalt.

Und wenn Ihr noch einen Osterhasen für Euer Körbchen braucht – schaut mal hier!

07

Veröffentlicht am 78 Kommentare

Let’s Sew… a RevoluzZzionary Easter Bunny

2ladus

Last year I uploaded that pattern to create a simple Easter Bunny – and many of you made so wonderful and amazing Easter Bunnies! Some made them out of paper, many sewed really cute bunnies. And so I decided to take the bunny from last year (only made a few modifications)  and sew two different versions by using the same pattern: a very simple version and another one with arms and legs and a more detailed face. The simple version is really very easy – absolutely perfect for beginners. And the other version is only a tiny little bit more  fiddly – but not really difficult.

And hey, next weekend its already Easter – so hurry up :-)

Let’s Sew… a RevoluzZzionary Easter Bunny weiterlesen

Veröffentlicht am 19 Kommentare

Let the kids sew something cool / Jetzt sind die Kinder dran: Cooles Selbstgenähtes

l_monster

Today my 5 years old son wanted to sew his own monster – and he had so much fun doing it: You really should try that with your child too (and I think even 4 years old kids are able to do it).

My son started with a sketch of his monster. You can just use this sketch a the pattern for the monster or scan it and enlarge the sketch to get a pattern in a good size.

Then you cut out the pattern, pin it on the fabric, cut out the fabric, pin together the front and back fabric and sew it together in a very easy way and fill it with doll wadding before you close the last seam. For the ears and the legs we used thick felt. And finally my son drew the face with a fabric marker.

It’s really easy, the kid’s have a lot of fun – and I just love the result!

Btw.: The sewing machine is originally from the 70s – my own first sewing machine :-)

Heute wollte mein 5 Jahre alter Sohn mal selber was nähen – ein Monster sollte es natürlich werden. Und tatsächlich hat es ihm und uns allen großen Spaß gemacht. Probiert es mal aus, es lohnt sich (und ich denke dass sogar 4-Jährige es schon können).

Mein Sohn zeichnete eine Skizze des Monsters, das er nähen wollte. Die Zeichnung kann man einfach Ausschneiden und sie als Schnitt für das Monster verwenden – oder sie einscannen und am Computer so weit vergrößern, bis sie eine gute Größe für ein Stofftierchen abgibt. Das ausgeschnittene Monster dann auf den Stoff aufstecken und den Stoff nach Vorlage ausschneiden, aufeinander stecken und das Monster ganz einfach zusammennähen und es mit etwas Puppenwatte füllen, bevor man die letzte Naht schließt. Für die Ohren und die Beine benutzten wir dicken Filz (ich benutze immer efco-Filz, viele fragten mich nach dem letzten Tutorial danach).
Und schließlich malte mein Sohn dem Monster das gesicht mit einem Textil-Stift.

Es ist wirklich sehr simpel, die Kinder haben jede Menge Spaß daran und ich finde das Ergebnis großartig!

Die Nähmaschine ist übrigens original aus den 70ern – nämlich meine allererste Nähmaschine :-)

(hier gibt es übrigens eine tolle Kinder-Nähmaschine)

l_monster02

Veröffentlicht am 244 Kommentare

Tutorial: How to sew a RevoluzZzionary Monster / Wie man ein revoluzZzionäres Monster näht

I got such an amazing positive feedback from many, many people concerning my monsters that I decided to give all my blog readers a little gift: A tutorial to make your own RevoluzZzionary Monster. It’s a simple one and even if you are a beginner you should be able to do it.

ninni

If you have any questions while you are making the monster – just contact me. And you can make the monster with a very simple sewing machine – you only need a simple stitch and a zigzag stitch.

And the cute little monster I made during this tutorial – its name is Ninni :-) – will be drawn by lot (my daughter and I like the RevoluzZza ribbon „lottery“ that much that we want to have another „RevoluzZza lottery“ :-)). Just leave a comment and on Friday my cute little daughter will draw by lot who will give the little beast a new home. Everybody can join – no matter where you live.

OK, let’s get started!

1. Download the pattern, print it and cut out the pattern. I chose to use different fabrics for the front and the back of the monster:

01

Tutorial: How to sew a RevoluzZzionary Monster / Wie man ein revoluzZzionäres Monster näht weiterlesen

Veröffentlicht am 24 Kommentare

Work in Progress: Robot/Roboter

Sometimes it’s interesting to have a look behind the scenes. Today I show you what has to happen to get such a cute little robot friend:

Manchmal ist ein Blick hinter die Kulissen einfach nett. Drum zeige ich hier mal, was passieren musste, damit Lilith diesen süßen Roboter in ihren Armen halten konnte:

Robot

Everything starts with a sketch on my computer:

Bei mir beginnt immer alles mit einer Skizze am Computer:

work in progress 01

And then: Print the sketch, cut it out, pin it on the chosen fabric, cut the fabric, neat the edges, decorate it…

Dann wird die Skizze ausgedruckt, ausgeschnitten, auf den ausgewählten Stoff aufgesteckt, geschnitten, versäumt, ein bisschen dekoriert…

Work in progress 02

Do a little bit embroidery, sew the arms and fill them with doll wadding.

Noch ein bisschen Sticken, die Arme nähen und mit Puppenwatte füllen:

Work in progress 03

Sew the front and back together and don’t forget the arms. Fill the robot with wadding:

Vorder- und Rückseite zusammennähen, dabei die Arme nicht vergessen und den Roboter mit Watte füllen:

Work in progress 04

Sew it together with blind stitch – and that’s it. Not that difficult, right?

So, just give it a try, imagine something nice and sew the stuffed animal that you have always dreamed of :-)

— NOT FOR COMMERCIAL USE —

Zum Schluß wird die Puppe mit einem Blindstich per Hand geschlossen – und das war’s schon! Nicht so schwierig.

Also, versuch es selbst mal, denk Dir was Nettes aus und näh das Stofftier Deiner Träume :-)

— DIE ANLEITUNG IST NICHT FÜR DEN KOMMERZIELLEN GEBRAUCH ZUGELASSEN —