Geschrieben am

Let’s sew an amazing little Easter bunny, honey!

 

Das Monster Ninni ist ja schon unzählige Male in allen möglichen Farben und Ausführungen genäht worden – und nun kommt die Osterhasenschwester (oder der Hasenbruder) vom Monster!

Es geht los:
Schnittmuster ausdrucken, ausschneiden, auf den von Euch gewählten Stoff pinnen und zuschneiden – Vorder- und Rückseite GLEICHZEITIG zuschneiden. Ich habe unterschiedliche Stoffe für die Vorder- und Rückseite gewählt, weil das für die kleinen Häschen einfach süßer finde.

 

Nun das Filzgesicht ebenfalls auschneiden (Filz mit einer Dicke von 2 mm eignet sich ideal). Solltet Íhr stark gemnusterten Stoff für den Häschenkörper verwenden, könnt ihr den Filz noch mit Fliesseline unterlegen, damit der Stoff nicht durchscheint.
Das Filzgesicht mit einem schönen Quiltstich oder einfach einem Zickzackstich aufnähen. Am Schönsten sieht hier ein Garn aus, dass sich gegen die Filz-Farbe absetzt.

Die Bäckchen und das liebe Herz des Häschens mit einem einfachen Geradstich aufnähen.

 

 

Jetzt schenk Deinem einzigartigen Häschen sein einzigartiges Gesicht – vielleicht mit einem kleinen Mümmelmündchen oder breit lachendem Mund. Mit offenen Augen oder verträumt geschlossenen…

Mund und geschlossene Augen bringt Ihr mit dem Rückstich auf. Offene Augen sind auch ganz leicht: Einfach die Augenbreite und -höhe durch jeweils einen Stich festlegen und dann die Augen auffüllen und den Faden dabei von oben nach unten führen. Das Näschen geht ebenso – nur wird hier der Faden von rechts nach links geführt.

Und je nach Geschmack könnt Ihr dem Häschen noch ein paar zarte Barthaare aufsticken.

Und wenn ihr mögt, könnt Ihr auch noch auf die Öhrchen eine angedeutete Ohreninnsenseite nähen – entweder aus Filz oder aus einem anderen Stoff. Form ist beim Schnittmuster dabei.

Jetzt sind wir schon richtig weit und es wird zusammengenäht: Die beiden Hasenteile rechts auf rechts zusammenlegen und aufeinanderpinnen (also so, dass die Außenseiten nach innen zeigen) und mit einem Geradstich schön ordentlich zusammennähen, dabei eine Nahtzugabe von 0.5 cm lassen.
Am rechten Beinchen mit dem Nähen beginnen, einmal herum und dann bis unter die rechte Achselhöhle des Häschens nähen. UNBEDINGT eine Öffnung lassen, durch die Ihr den Hasen wenden und stopfen werdet.

Schneidet den Hasen vorsichtig ein an den Beinen, über den Ärmchen, an den Ohren. Und bitte wirklich GANZ vorsichtig und dabei NICHT in die Naht schneiden!

Ich empfehle, den Hasen nun noch mit einem Zickzackstich zu versäubern.

 

Jetzt den Hasen vorsichtig wenden, dafür kann man immer gut ein Asia-Eßstäbchen verwenden.

Und DA ist Euer süßes Häschen schon! Gefällt es Euch?

 

Na, das mit dem Kuss stimmt natürlich nicht – aber Ihr könnt es ja mal probieren :-)
Tatsächlich müsst Ihr Euer Häschen nun noch schön prall und kuschelig mit Puppenfüllwatte stopfen, ein Asia-Eßstäbchen hilft hier wieder wunderbar (aber bitte das stumpfe Ende verwenden, damit Ihr nicht Euern so fein genähten Hasen durchstoßt!).

Nun den Hasen noch mit dem wunderbaren Matratzenstich verschließen…

… und da Ihr nun ja wisst, wie es geht, näht noch VIELE, viele Osterhäschen, ist ja noch etwas Zeit bis Ostersonntag :-)

 

 

————————————————————-

Den wunderschönen Bio-Stoff könnt Ihr bei Volksfaden erwerben!

————————————————————-

Ganz wichtig: Weder das hier dargestellte Tutorial, noch das Schnittmuster oder danach genähten Häschen – auch in abgewandelter Form – dürfen kommerziell genutzt werden! Die kommerzielle Nutzung ist verboten!
NOT FOR COMMERCIAL USE!