Geschrieben am

Alisa und Matilda bekommen ein Sommer-Abenteuer-Spiel-Tee-Party-Outfit

Ein Puppenmädchen kann ja wahrlich nicht jeden Tag im Kleidchen rumlaufen!
Schließlich muss auch auf Bäume geklettert, über Bäche gehüpft und wild Rollschuh gefahren werden!
Also wünschten sich die Mädels eine Hose – aber bitte eine, die auch schön genug für eine Tee-Party wäre.

Ja, nun gut… also an die Nähmaschine gesetzt und losgenäht.
Ich liebe schon immer Pumphosen für Kinder (und für Erwachsene zum Fahrrad fahren) – also wird Alisas und Matildas erste Hose so ein luftiges, gemütliches Kleidungsstück.

Hier gibt’s das Schnittmuster und Ihr werdet sehen: Innerhalb von einer halben Stunde ist das Höschen fertig (wirklich maximale Nähdauer).
Nähzutaten:

    • Baumwollstoff
    • Gummiband

 

 

hose_01

1. Schneidet die Hosenteile aus – da Ihr zwei Vorder- und zwei Rückteile benötigt, faltet den Stoff zusammen, legt die Schablone auf und schneidet in einem Rutsch zwei gleich große Hosenteile aus…

hose_02

2. … die sich in der Form spiegeln.
Achtet darauf, dass die Hinterseite der Hose schmaler ist als die Vorderseite (ungewöhnlich – aber Alisa und Matilda haben eben nur einen kleinen Popo und dafür einen Schleckermäulchen-Bauch).
Nun legt Ihr die jeweils aufeinander passenden Hosenstücke rechts auf rechts (die schöne Stoffseite nach innen) und näht sie zunächst im Bauch-Bereich bzw. Po-Bereich (Pfeil) mit einem Geradstich zusammen.
– Ihr könnt die Hosenbeine auch im Stoffbruch zuschneiden (siehe Schnittmuster), dann erspart Ihr Euch Punkt 5. –

 

hose_03
3. Grundsätzlich alle Nähte auseinanderbügeln.

 

hose_04

4. Nun die Innenseite der Hosenbeine …

hose_05

5. …und dann die Außenseiten der Hose mit einem Geradstich zusammennähen.

hose_06

6. „Ich finde, das sind schöne Shorts!“, sagt Matilda und möchte sie gleich anprobieren.
Aber so geht das nicht! Es sind Pumphosen geplant – und es werden Pumphosen! (Aber wenn Ihr für Euer Puppenkind Shorts statt Pumphosen möchtet, möchte ich Euch da natürlich nicht reinreden :-) –  dann lasst ganz einfach die Gummizüge in den Beinumschlägen weg.)

 

hose_07

Jetzt das Bündchen 1.5 cm nach innen umschlagen und mit einem Geradstich ringsherum so nähen, dass ein Tunnel entsteht.
Allerdings lasst Ihr eine Öffnung von ca. 1 cm, in die Ihr die ca. 26 cm lange Gummilitze mit einer Sicherheitsnadel einzieht (die Länge des Gummibandes hängt auch davon ab, wie fest und dick das Bäuchlein gestopft wurde).

hose_08

Nachdem das Gummiband durch den Tunnel gezogen wurde, legt die Enden des Bandes ca. 1 cm übereinander und näht sie mit einem Zickzackstich gut zusammen.
Lasst das Gummiband dann ganz in dem Tunnel verschwinden und verschließt die 1 cm-Öffnung mit einem Geradstich.

hose_09
9. Najaaa.. Matilda hat schon Recht – das wären schöne Shorts… Aber ich beibe trotzdem bei PUMPHOSE!
Drum schnell die Hosenbeinchen jeweils 1.5 cm nach innen einschlagen, einen Tunnel nähen, 1 cm offen lassen, ca. 9 cm Gummilitze durchziehen und alles zusammennähen und verschließen wie beim Hosenbund.

hose_10
10. Et voilà – ich habe es ja versprochen:
Eine Pumphose!

 

Und die Anleitung fürs dazu passende Blüschen – kommt auch ganz bald!
hose_11

Geschrieben am

Spieluhrenplaudereien

Bisher kam ganz viel positives Feedback zur Püppchen-Spieluhr-Tutorial Vaggvisa – und das freut mich sehr!
Aber natürlich möchte nicht jeder ein Püppchen aus Spieluhr (auch wenn die ganz schön flexibel sind – schon mal an eine Piraten-Vaggvisa oder Rotkäppchen-Vaggvisa gedacht? ;-) ) – und so wünschte sich eine Kundin Mipzz als Spieluhr. Gewünscht, getan – so entstand eine süße Mipzz-Spieluhr mit Eichel-Ziehbändchen.
Was man beachten muss, wenn man ein anderes RevoluzZza-Tutorial in eine Spieluhr verwandeln möchte, erzähle ich Euch hier (bitte seid nachsichtig, das Video ist noch etwas zu unscharf und zu dunkel – aber beim nächsten wird es ganz sicher besser :-) ):

Ganz besonders schön ist es natürlich, wenn Ihr das Ziehbändchen, das ja eigentlich ein Filz-Herz schmückt, mit einem passenden Motiv dekoriert wird. Und was könnte zu einem Eichhörnchen besser passen als eine Filz-Eichel?
Ihr könnt Euch hier die Eichel-Vorlage herunterladen.

Dann näht Ihr das Eichelhütchen auf das Eichelunterteil mit einem Geradstich:

eichel01

… und pinnt das Eichelvorder und -rückteil schön exakt aufeinander, steckt das Spieluhrenband zwischen die Hälften (Pfeil) und näht sie sehr exakt mit einem Geradstich aufeinander:

eichel02

Dann vernäht und verknotet Ihr das Garn und versteckt es in der Eichel. Dann ist alles gut abgesichert.

eichel03

Eine gute Idee ist es auch, die Eichel oder das Herz oder was auch immer Ihr Euch als Band-Deko ausgewählt habt, mit einer Zickzacknaht ringsherum zu sichern.

Und fertig ist die EichhörnchenSpieluhr!

mipzz_spieluhr

Geschrieben am

Work in Progress: Easter Embroidery / Oster-Stickerei (Free Pattern, kostenlose Vorlage)

stitching_blog

 

Looking outside my window at the snowflakes falling down… I cannot imagine to celebrate Easter in 2 days…
But the weather keeps us inside and it’s great to do some stitching – I would love if you join me.
I made a little „Easter bunny is dreaming“ sketch and with my brand new (yay!!! I got an amazing gift!) graphic tablet I made an Embroidery pattern for all of you:
Free Pattern Download

Right now I’m working on my embroidery – not sure so far if it will be a stitched picture for my kitchen wall or a table cloth or pillow.

———

Ich kann es gar nicht glauben, dass wir schon in 2 Tagen Ostern feier – wenn ich den dicken Schneeflocken vor meinem fenster zuschaue…
Aber es ist immerhin perfektes Wetter, um ein bisschen zu sticken! Gestern machte ich eine kleine Zeichnung, die ich dank meines niegelnagelneuen Grafik-Tabletts (ein tolles Geschenk!!!) für Euch zur Stickvorlage umgearbeitet habe – stickt Ihr mit?
Stickvorlagen-Download

 

 

 

Geschrieben am

Try something new every once in a while / Einfach mal was Neues ausprobieren

letsknitit

I have to admit it: My crafting abilities are pretty limited – I cannot knit very good and I cannot crotchet at all.

But I love to try new things – and what I love most is to look at my work from different and new perspectives.
I actually cannot tell you why I started to think: I should knit one of my creatures! But the thought stayed with me for a longer time and when I looked at all the wonderful Ninni monsters people all over the world made from my free pattern – I thought I should knit a Ninni!
And although I made some big mistakes and started a new several times: I learned how to knit quite a bit. And I thing I like to continue the knitting project.
Do you want to join me?

—-

Ich gebe es zu: Meine Handarbeitsfähigkeiten sind ziemlich limitiert. Ich kann nur ein bisschen stricken (eigentlich nur kleine Puppenschals) und überhaupt gar nicht häkeln. Häkelblumen, -äpfel und co als Deko für Puppenkleidchen habe ich immer bei anderen talentierten Crafterinnen gekauft.

Aber ich probiere gerne Neues aus – und ganz besonders liebe ich es, auf meine Arbeit aus verschiedenen und neuen Perspektiven zu schauen. Und irgendwann kam es mir in den Kopf, dass ich mal eine RevoluzZza-Puppe stricken könnte. Und als ich all die wunderbaren Ninni-Monster betrachtete, die in der ganzen Welt nach meinem Free Tutorial genäht worden waren, dachte ich: Ich stricke einfach mal ein Ninni-Monster!

Ich habe einige größere Fehler gemacht, öfters komplett neu begonnen – aber schließlich saß es da, das kleine gestrickte revoluzZzionäre Ninni-Monster, mit eingestricktem Gesicht und Herzchen – und machte mir Lust auf weitere revoluzZzionäre Strick-Projekte.
Habt Ihr Lust mitzumachen?

 

 

 

Geschrieben am

Let’s sew an amazing little Easter bunny, honey!

 

Das Monster Ninni ist ja schon unzählige Male in allen möglichen Farben und Ausführungen genäht worden – und nun kommt die Osterhasenschwester (oder der Hasenbruder) vom Monster!

Es geht los:
Schnittmuster ausdrucken, ausschneiden, auf den von Euch gewählten Stoff pinnen und zuschneiden – Vorder- und Rückseite GLEICHZEITIG zuschneiden. Ich habe unterschiedliche Stoffe für die Vorder- und Rückseite gewählt, weil das für die kleinen Häschen einfach süßer finde.

 

Nun das Filzgesicht ebenfalls auschneiden (Filz mit einer Dicke von 2 mm eignet sich ideal). Solltet Íhr stark gemnusterten Stoff für den Häschenkörper verwenden, könnt ihr den Filz noch mit Fliesseline unterlegen, damit der Stoff nicht durchscheint.
Das Filzgesicht mit einem schönen Quiltstich oder einfach einem Zickzackstich aufnähen. Am Schönsten sieht hier ein Garn aus, dass sich gegen die Filz-Farbe absetzt.

Die Bäckchen und das liebe Herz des Häschens mit einem einfachen Geradstich aufnähen.

 

 

Jetzt schenk Deinem einzigartigen Häschen sein einzigartiges Gesicht – vielleicht mit einem kleinen Mümmelmündchen oder breit lachendem Mund. Mit offenen Augen oder verträumt geschlossenen…

Mund und geschlossene Augen bringt Ihr mit dem Rückstich auf. Offene Augen sind auch ganz leicht: Einfach die Augenbreite und -höhe durch jeweils einen Stich festlegen und dann die Augen auffüllen und den Faden dabei von oben nach unten führen. Das Näschen geht ebenso – nur wird hier der Faden von rechts nach links geführt.

Und je nach Geschmack könnt Ihr dem Häschen noch ein paar zarte Barthaare aufsticken.

Und wenn ihr mögt, könnt Ihr auch noch auf die Öhrchen eine angedeutete Ohreninnsenseite nähen – entweder aus Filz oder aus einem anderen Stoff. Form ist beim Schnittmuster dabei.

Jetzt sind wir schon richtig weit und es wird zusammengenäht: Die beiden Hasenteile rechts auf rechts zusammenlegen und aufeinanderpinnen (also so, dass die Außenseiten nach innen zeigen) und mit einem Geradstich schön ordentlich zusammennähen, dabei eine Nahtzugabe von 0.5 cm lassen.
Am rechten Beinchen mit dem Nähen beginnen, einmal herum und dann bis unter die rechte Achselhöhle des Häschens nähen. UNBEDINGT eine Öffnung lassen, durch die Ihr den Hasen wenden und stopfen werdet.

Schneidet den Hasen vorsichtig ein an den Beinen, über den Ärmchen, an den Ohren. Und bitte wirklich GANZ vorsichtig und dabei NICHT in die Naht schneiden!

Ich empfehle, den Hasen nun noch mit einem Zickzackstich zu versäubern.

 

Jetzt den Hasen vorsichtig wenden, dafür kann man immer gut ein Asia-Eßstäbchen verwenden.

Und DA ist Euer süßes Häschen schon! Gefällt es Euch?

 

Na, das mit dem Kuss stimmt natürlich nicht – aber Ihr könnt es ja mal probieren :-)
Tatsächlich müsst Ihr Euer Häschen nun noch schön prall und kuschelig mit Puppenfüllwatte stopfen, ein Asia-Eßstäbchen hilft hier wieder wunderbar (aber bitte das stumpfe Ende verwenden, damit Ihr nicht Euern so fein genähten Hasen durchstoßt!).

Nun den Hasen noch mit dem wunderbaren Matratzenstich verschließen…

… und da Ihr nun ja wisst, wie es geht, näht noch VIELE, viele Osterhäschen, ist ja noch etwas Zeit bis Ostersonntag :-)

 

 

————————————————————-

Den wunderschönen Bio-Stoff könnt Ihr bei Volksfaden erwerben!

————————————————————-

Ganz wichtig: Weder das hier dargestellte Tutorial, noch das Schnittmuster oder danach genähten Häschen – auch in abgewandelter Form – dürfen kommerziell genutzt werden! Die kommerzielle Nutzung ist verboten!
NOT FOR COMMERCIAL USE!

Geschrieben am

Free Tutorial: Kissen mit Hotelverschluß

Es fühlt sich jeden Tag mehr nach Frühling an – und jedes Jahr zum traditionellen Frühjahrsputz kommt auch die Lust umzudekorieren und das Zuhause neu zu gestalten (so wie die Natur es ja jedes Jahr auch macht).

Also sammelt Euch Eure Lieblingsstoffe aus dem Schrank, die Ihr schon so lange für irgendetwas aufgehoben habt – bevor Ihr sie ganz und gar vergessen habt oder sie nie benutzt – und setzt viele schöne frische Farbtupfer mit neuen Kissen: Aufs Sofa, den alten, geerbten Lieblingssessel, aufs Bett im Schlafzimmer, in die Spielecke im Kinderzimmer, auf die Stühle in der Küche, auf die große Fensterbank, die zum Lesen und Leute auf der Straße beobachten einlädt…

Ja, eigentlich dachte ich auch, Kissen mit Hotelverschluss ist ein alter Hut – aber tatsächlich werde ich so oft danach gefragt, dass ich mal ein kleines, feines Tutorial dazu zusammengestellt habe. Damit näht Ihr in Nullkommanix eine Riesenmenge Kissen – habe ich auch gemacht und sind momentan bei Volksfaden zu sehen – man kann den einfachen Grundschnitt ganz schnell ergänzen mit ein paar Patchworkeinlagen, Bommelborte, Zickzacklitze, einer schönen Applikation – und schon wird aus dem einfachen Kissen etwas ganz Besonderes.

 

Los geht’s:

Zunächst muss erstmal das Kisseninnere, für das ein Kissenbezug genäht werden soll, genau ausgemessen werden.
Für diese Anleitung habe ich z.B. ein Kissen mit den Maßen 35 x 35 cm gewählt.

 

 

 

 

 

Da das Kissen eine Vorder- und eine Rückseite hat, müssen wir diese 35 cm verdoppeln und haben nun eine Kissenbezug-Größe von 35 x 70 cm.

 

 

Jetzt muß die Nahtzugabe hinzugerechnet werden. Wir benötigen insgesamt eine Nahtzugabe von 2 cm in der Höhe (jeweils 1 cm unten und oben) – und haben damit jetzt eine Höhe von 37 cm.
Und in der Breite benötigen wir pro Seite eine Nahtzugabe von 1,5 cm (hier einen halben cm mehr, weil wir die Seite einschlagen, bevor wir sie vernähen, damit der Stoffrand verdeckt ist) – also insgesamt 3 cm Nahtzugabe. Die Gesamtbreite erhöht sich somit auf 73 cm.

 

Schließlich müssen wir nun den zusätzlich notwendigen Stoff für den Umschlag des Hotelverschlusses hinzurechnen.
Man rechnet hierbei + ca. 1/3 der einfachen Kissenbreite – also in unserem Fall 1/3 von 35 cm. Das wären 11,6 cm – wir runden aber auf jeden Fall auf eine ganze Zahl: Also 12 cm. Wir kommen nun also auf eine Gesamtbreite von 85 cm.
Nach dieser Rechnung kann man für jede Kissengröße den passenden Bezug nähen.

 

Den Kissenbezug jetzt nach der Rechnung zuschneiden.
Dann den Bezug an den beiden äußeren Kanten mit einem Zickzackstich versäubern.

 


Diese Kanten nun 0,5 cm breit säuberlich umbügeln.

 

Die umgebügelten Kanten nocheinmal 1 cm breit umbügeln, mit Stecknadeln feststecken und einem einfachen Geradstich festnähen.

 

 

 

Jetzt die äußeren Kanten nach hinten umschlagen…

 

 

 

 

 

 

…dass die die äußeren Teile der Stoffbahn übereinanderliegen. Die linke Stoffseite (also die unbedruckte) liegt nun außen und wird dann später gewendet.

 

 

 

 

 

Die offenen Seiten mit einem Geradstich zusammen nähen und dann mit einem Zickzack-Stich versäubern.

 


Kissenbezug wenden und…

 

 

So einfach ist das :-)

Habt viel Freude beim Neugestalten!

Den tollen Hundestoff gibt es übrigens bei: Volksfaden!

 

Diese Nähanleitung ist auch erhältlich bei:
amazon kindle