Geschrieben am

Wunderwunderschöne Puppen und Tiere und Kreaturen! / Wonderful dolls and softies and creatures!

popcut_RRH
(Rotkäppchen made by Nici/Pop.Cut)

The most beautiful and amazing dolls and softies – the craziest and funniest creatures… are without any doubt those made by my customers! :-) I love seeing the results of your work and I’m looking forward to have a wonderful and creative 2014 with you!
I will continue to show fotos of your work on Facebook and you can also upload them yourself on flickr – have a look at both sites and become inspired!

Die schönsten Puppen und Kuscheltiere und verrücktesten Kreaturen sind ganz ohne Frage die – die meine Kunden gestalten, nähen, sich ausdenken und präsentieren :-)

langarmar_luette_jules
(Långarmar made by Lütte Jules)

Ich bin immer wieder so überrascht und begeistert von den großartigen Ergebnissen, die nach den revoluzzzionären Anleitungen entstehen!
Und Ihr seid so wirklich umerfend kreativ, dass das kleine Wesen, das entsteht  zwar revoluzzzionär ist – aber auch etwas ganz eigenes, in dem sich die einzigartige Kreativität jeder einzelnen Crafterin/jedes einzelnen Crafters widerspiegelt.

fox_kruemelmonsterag
(Krümelmonster AG)

Ich freue mich immer sehr über Fotos der Resultate und zeige sie oft auf der RevoluzZza-Facebook-Seite.
Ebenso findet Ihr viele schöne Fotos einfach zur Freude aber auch zur Inspiration in der RevoluzZza-flickr-Gruppe.

sturmkind_eno
(Eno made by Sturmkind)

Ich freue mich sehr auf das schon angebrochene Neue Jahr mit Euch!

Geschrieben am

Mumsaa Långarmar rät… (5)

mumsaa_raet06

Urlaub auf den Malediven, auf Rügen, in den Alpen, an der Côte d’Azur, in den irischen Highlands, Down Under oder auf dem Dach der Welt – das ist alles wunderbar und spannend und entspannend und anregend und umwerfend.
Nur ein Dummkopf würde das bestreiten.
Und trotzdem gibt es vorallem im Herbst zuweilen nichts besseres, als sich ein paar Tage Urlaub zu nehmen und die ganz monströs einfach im Bett zu verbringen!
Dabei rät Mumsaa auf elektrisches Licht zu verzichten, stattdessen Kerzen in Einmachgläsern zu verteilen. Und man sollte unbedingt eine Taschenlampe nebens Bett legen, falls einen die Lesewut überfällt.
Und die kommt auf jeden Fall!
Deshalb muss ein Bett-Urlaub gut vorbereitet werden, ein Gang in die Bücherei oder den Lieblings-Buchladen gehört unbedingt dazu! Nichts kann einen Bett-Urlaub so sehr verderben, als ein zu geringer Vorrat an guten Büchern.
Ebenso muss man sich um einen gute Musik-Auswahl kümmern – mindestens von Debussy über Radiohead bis „Joan as Police Woman“ sollte nichts fehlen.
Und Hörbücher! Vergesst auf keinen Fall gute Hörbücher auf Euren MP3-Player zu laden! Wenn es draußen stürmt und regnet und die nassen bunten Blätter an Eure Fenster klatschen, ist ein gruseliges-romantisches-gemütliches-aufregendes Hörbuch absolut wunderbar!
Und am besten ladet Ihr Euch eine Menge Freunde ein zum Bett-Urlaub, kuschelt Euch aneinander und lest Euch gegenseitig Eure Lieblingsbücher vor.
Natürlich müsst Ihr auch für gutes Essen sorgen. Am besten Ihr kocht für jeden Tag eine feine Suppe vor, die ihr dann nur schnell aufwärmen müsst. So lassen sich kratzige Krümel im Bett wenigstens einigermaßen verhindern (obwohl ein knuspriges Brot zur Suppe natürlich etwas Köstliches ist).
Und weil man es ja gar nicht soooo lange im Bett aushalten kann, egal wie warm und gemütlich und kuschelig es ist – rät Mumsaa allnächtlich eine Nachtwanderung zu unternehmen. Möglichst um Mitternacht oder noch etwas später. Es empfielt sich dafür ein paar Laternen zu basteln (und noch mehr Freunde zum Nachtwandern einzuladen).
Danach dann wieder ins Bett zu schlüpfen… ist wie der Himmel auf Erden!

Nach einer Woche Bett-Urlaub… strotzt Ihr wieder vor Tatendrang, habt mindestens eine Million neue Ideen im Kopf, die schon während des Urlaubs kaum zurückgehalten werden konnten und startet mit warmen Füßen in den Alltag!

Geschrieben am

Mumsaa Långarmar rät… (4)

mumsaa_raet05

… denn das macht Dein Leben schön!
Mal Deinen Kindern ein lustiges Bild und klebe es ihnen auf die Frühstücksbox, streichle die einsame Nachbarskatze (oder die einsame Nachbarsvogelspinne, wenn hier Monster mitlesen). Falls sie es schön findet, gestreichelt zu wenden :-)
Stricke einen Socken, schreib das erste Kapitel eines Liebesromans, häkle Winterschals für Deine Gartenzwerge (denn es wird nun schnell ganz kalt werden), filze Pantoffeln, drehe Kerzen aus Kerzenresten – und was natürlich auch wunderschön ist: Koche leckere Speisen, backe wunderbare Kuchen und Kekse für Deine Freunde!
Und da ja nun heute Halloween ist: VERSCHENK GANZ VIELE SÜßIGKEITEN an Kinder, Gespenster, Monster, Hexen, Feen, Zauberer, Deinen Zahnarzt – und einfach jeden, der Dir begegnet :-)

Happy Halloween!

Geschrieben am

Mumsaa Långarmar rät… (3)

mumsaa_raet04

 

Mumsaa Långarmar liest weiter aus seinem „Buch über fast ALLES“:
„Manche Menschen behaupten, Halloween wäre böse oder mache Menschen böse und verderbe Kinderseelen.
Das ist natürlich Unsinn.
Ganz im Gegenteil verkleiden sich die Menschen gruselig und treiben allerhand Schabernack, um vor den langen dunklen Wintertagen die Gruselwesen zu erschrecken und zu verscheuchen.
Wie zum Beispiel  Sommerglühwurmgeisterlein (die im Sommer zwar niedlich sind und Waldspaziergänge an warmen Abenden und Sommermitternachtsbäder im See gemütlich machen – aber im Winter garstig und böse werden, einem die Hände und den Lieblingswinterpullover verbrennen, wenn man das Feuer im Kachelofen anzündet und die regelmäßig dafür sorgen, dass Weihnachtskekse zu schwarzen Klumpen verbrennen) oder Herbstschauergespenster (die einem kalt den Rücken entlang wehen und nachts die Bettdecke runterziehen, so daß man zitternd aufwacht). Oder Frühlingswurzelmonster, die hartnäckig nicht in dem Winterschlaf wollen, sondern stattdessen… ach, das ist eine andere Geschichte.
Auf jeden Fall muss man all‘ diese garstigen Gesellen vor dem Winter loswerden – und als beste Methode hat sich herausgestellt, so zu tun, als sei man selbst ein noch übleres Monster und Gespenst – und sie auf diese Weise bis zum Frühjahr zu verjagen.
Also: Alles ganz harmlos.“

Geschrieben am

Mumsaa Långarmar rät… (2)

mumsaa_raet03

Über Halloween gibt’s ja so allerhand Gerüchte… es hätte hier bei uns gar nichts zu suchen, sondern soll mal lieber in den USA gefeiert werden…
ALLES Quatsch!
Mumsaa Långarmar liest Euch heute aus seinem, Buch über „fast ALLES“ vor:
„Halloween gibt es schon viel länger, als die Wikipedia-Schreiber es zugeben wollen. Tatsächlich soll es schon bei den Dinosauriern den Brauch gegeben haben, dass Dinosaurierkinder an einem Tag im Spätherbst an die Nachbarhöhlen klopften und süße Beeren verlangten (aber natürlich nur die Herbivoren, die Fleischfresser waren schon immer viel zu schlecht gelaunt für solche Späße) – und wenn man ihnen keine Beeren geben wollte, urinierten sie zur Strafe vor den Höhleneingang (ja, ihgitt!). So gab es natürlich immer ein paar Dinosaurier, die Halloween am liebsten abschaffen wollten (meistens die Geizkragen).“
Also, nicht aus den USA oder Großbritannien oder Irland kommt der Brauch – sondern aus Pangäa. So sieht’s aus!
Mehr dazu gibt’s morgen :-)

Geschrieben am

Mumsaa Långarmar rät…

mumsaa_raet01

 

Vor jeder Tat eine Tasse Tee.

(also nicht aufregen, sondern erstmal ganz entspannt, nachdenken, nochmal nachdenken und ein drittes und viertes Mal auch noch nachdenken. Und dann erst entscheiden, ob man wirklich machen soll, was man machen wollte.)

Nächste Tat: Nachts aufstehen und die Uhr 2 Stunden vorstellen :-)