RevoluzZza goes Nationalgalerie

Lately I got a phone call and someone asked me if I would like to create a stuffed animal based on a painting of Paul Klee. This stuffed animal would be presented and sold due to a very special exhibition in the Neue Nationalgalerie in Berlin: „Cult of the Artist: The Klee Universe“. It’s a huge and unique retrospective of Klee’s work.
Of course it’s not only a huge honor to create a stuffed animal based on a work of Paul Klee – it’s also a very interesting and challenging project. So I presented three different prototypes to the Deutsche Guggenheim SHOP which had contacted me – and I was really happy that they chose the prototype which I liked most too.

It was a lot of work and very few time left until the huge vernissage and the start of the exhibition –  but I really managed to finish the first of the Klee monsters in time and most of them were sold already during the vernissage. Some decoration professionals presented the monsters in an amazing way – but unfortunately we didn’t have time to take photos. But we will do that next time. Because now I have to create many, many more monsters.

Each creature is an original and absolutely unique – and every animal has a number that puts it into the line of this limited edition of Klee monsters.

If you are in Berlin during the next three months – you HAVE to visit this amazing exhibition: „Paul Klee’s Universe Comes to Berlin“.

Don’t miss it!

Letztens bekam ich einen Anruf und man fragte mich, ob man mich dafür gewinnen könnte, eine von Paul Klee gemalte Figur als Stofftier umzusetzen. Und zwar für die große Doppelausstellung der Künstler Paul Klee und Jeff Koons in der Neuen Nationalgalerie. Die „Klee-Monster“ würden dann begleitend zur Ausstellung in der Neuen Nationalgalerie präsentiert und verkauft werden. Die Familie Klee fände die Idee auch gut und sei damit einverstanden (was notwendig war, denn das Copyright liegt bei den Klee-Erben). Natürlich fand und finde ich das Projekt wirklich großartig und es ist eine wunderbare und spannende Herausforderung eine Figur eines so großen Künstlers wie Paul Klee umzusetzen.

Ich präsentierte dem Deutsche Guggenheim SHOP drei verschiedene Prototypen – und zu meiner großen Freude entschied man sich für den Prototypen, der auch mein Favorit war. Bis zur großen Vernissage war nicht mehr viel Zeit und es mussten wenigstens ein paar der Tiere fertig sein. Und das klappte auch wirklich ganz knapp – kurz vor Beginn der Vernissage brachten wir die Monster in die Neue Nationalgalerie und sie wurden noch rasch von den Deko-Profis dort wirklich toll in Szene gesetzt. Leider habe ich es weder geschafft, von den ersten Tieren  überhaupt Fotos zu machen – noch von der beeindruckenden Klee-Monster-Szenerie. Aber letzteres wird nachgeholt.

Jedes Klee-Monster ist ein Einzelstück, ein Original, kein Tier gleicht dem anderen und die Monster sind auf der hinteren Seite fortlaufend durchnummeriert.
Schon während der Vernissage wurde ein Großteil verkauft. Und am Freitag – als die Ausstellung dann für alle Besucher eröffnet wurde – waren sie schon ausverkauft. Als wir am Sonntag Nachschub brachten, staunten wir nicht schlecht über den Besucheransturm: „Schlangestehen für den Kunstgenuss“.

Wer in Berlin lebt oder in den nächsten 3 Monaten in die Hauptstadt kommt, sollte sich die Ausstellung in der neuen Nationalgalerie wirklich nicht entgehen lassen. Neben den prachvollen großformatigen Exponaten Koons im oberen Teil der Galerie handelt es sich beim „Universum Klee“ um eine einzigartige Retrospektive von Klees Werk. Barbara Wiegand schrieb einen Kommentar zur Ausstellung der so gegensätzlich wirkenden Künstler Klee und Koon, der auf die Ausstellung einstimmt: Pop trifft Behutsamkeit.

Wer das verpasst, ist selber schuld.

You find the original painting of Paul Klee here/Das Original-Bild von Paul Klee gibt es hier.

And the stuffed Klee-monsters created by RevoluzZza:

13 Antworten auf “RevoluzZza goes Nationalgalerie”

  1. Congratulations! Your ‚monsters‘ are so great! I am sure Klee would be very happy to meet them!

  2. hey, tolle ehre. aber deine monster haben es zu recht verdient. die idee, die klee´s nachzubauen ist super. viel erfolg bianca

  3. wow! gratuliere!
    wollte mir demnächst die ausstellung ansehen und halte dann natürlich ausschau nach deinen tierchen. paul klee rockt!

  4. BAH; DA MUSS ICH HIN; ICH WILL AUCH SO EIN Paul-Klee-Monster, denn die finde ich richtig gut…
    Haste toll gemacht und ich glaub gern, das die Kleefamilie begeistert war und diese tollen „Tierchen“ ganz schnell verkauft waren!
    Herzich
    die Gundel

  5. Aha, jetzt weiß ich wofür die braunen Beinchen waren… Deine Monster sehen fantastisch aus, ich liebe sie! Und ich muss immer wieder staunen über deine Stoff- Zusammenstellungen: phänomenal, ganz ehrlich.
    Ich gratuliere Dir vom ganze Herzen, gönne Dir den verdienten Erfolg und ICH KOMME!

    ganz liebe Grüße
    Lorelei

  6. ohhhh wie tollllll!
    ich liebe klee. so herrlich verspielt und bunt. mein liebstes museum in berlin ist die sammlung berggruen ;o)
    was ’ne ehre, daß du den monstis leben einhauchen durftest. super süß hast du sie umgesetzt!
    wenn ich zwischen den jahren in berlin bin gucke ich auf jeden fall vorbei!

    :: ganz lieben gruß und weiterhin so viel erfolg suse! das (exil)maki

  7. Herzlichen Glueckwunsch! Die Tiere sind klasse geworden. Werde meine Mutsch vorbeischicken falls sie wieder eine Reise nach Berlin plant. Hoffentlich, kann sie mir noch ein Monster besorgen.

  8. Well…this is just fantastic!!! I am so impressed.

    Bravo!
    RM

  9. Das ist ja klasse – und die Tierchen erst!
    LG Linnea

  10. Wow, you amaze me every time! those klee-monsters look fabulous!! congratulations, you are famous!

  11. wow…wie toll!!
    dieses tierchen ist aber auch zuckersüss!!!

    liebgruss
    eni

  12. großartig!
    eine tolle idee, eim solches bild so umzusetzen.
    und es ergibt ein tolle ergebnis!
    es steckt laso noch mehr in diesen bildern, als man ohnehin schon empfand.

    doro.

  13. SUPER IDEE,
    sehen klasse aus, kann mich den lobeshymnen der anderen nur anschliessen
    lg
    sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.