Geschrieben am

#ferienzuhause

igel

Sommerferien. Endlich.
Die besten und längsten Ferien des Jahres.

Wir können in diesem Jahr nur kurz wegfahren, weil mich ein neues Projekt (mehr dazu bald) in Berlin hält – aber auch Zuhause sind Ferien super!

Ein Ferien-Tipp: Nachtwanderung durch die Nachbarschaft.
Die macht immer Spaß – egal ob man mitten in der Stadt wohnt, am Stadtrand oder auf dem Dorf. Und lässt einen die scheinbar bekannte Umgebung ganz neu kennenlernen.
Mit Taschenlampe bestückt und Lautsprechverbot kann man sich von Baum zu Baum schleichen, muss sich vor vorbeifahrenden Autos verstecken, darf in die hellerleuchteten Fenster der Spätwachgebliebenen schmulen und sich ausdenken, wer da wohnt und welche Geheimnisse er/sie hat.
Und: Es gilt Gruselgeschichtenerzählgebot.

Bei uns gibt es ein dazu passenden Spiel vor Beginn der Nachtwanderung: Nicht von den Schatten fangen lassen.
Das macht am meisten am frühen Abend am Waldrand Spaß, wenn die Baumschatten länger werden.
Die Schatten, das sind die Nachtgeister, die versuchen die Vorbeilaufenden zu packen und in die Dunkelheit zu ziehen.
Wen der Schatten trifft, der wird immer langsamer, muss stehen bleiben und wird zum Stein – und wird früher oder später von der Dunkelheit verschluckt. Man kann aber erlöst werden, wenn einer der Mitspieler zurückrennt und enen antippt – dieser muss dabei aber darauf achten, nicht selbst in die Schatten zu geraten!

Und natürlich ist es auch immer besonders spannend zu schauen, welchen Tieren man nachts begegnet. Bei uns waren es bisher: Katzen, ein Fuchs, eine Waschbärenfamilie und gestern der Igel.

Viel Spaß in der Dunkelheit!

Mehr tolle Ferien-Zuhause-Tipps findet ihr hier.