Archive | RevoluzZzionary Food / RevoluzZzionär essen

RSS feed for this section
vegan_plaetzchen

RevoluzZzionäre vegane Weihnachtsplätzchen

 

Weihnachten ist das Fest der Düfte.
Duft nach Tannen, Orangen, Maronen, Zimt, Lebkuchen, Vanille und Nelken – und der Duft von frisch gebackenen Keksen.

Es gibt ja sooo viel köstliches Weihnachtsgebäck, aber wir mögen am liebsten ganz einfache Plätzchen.
Und die machen die Kinder ganz alleine.
Denn das geht ganz einfach!

——————————————————————————————-
Zutaten:
– 450 g Mehl
(wir nehmen Dinkelmehl, man kann auch Weizen- oder Vollkornmehl verwenden. Von Roggenvollkornmehl würde ich abraten, aber wer’s geschmacklich mag, kann auch das nehmen)

– 2 gestrichene  TL Backpulver

– Ei-Ersatz für 2 Eier
(wir verwenden Reismehl: pro Ei= 1 TL Reismehl mit

monsterkueche02

Monströs köstliche Kürbis-Apfel-Ingwer-Curry-Suppe

Es brodelt in der Monster-Küche: Vorräte für die große Monsterwinterruhe müssen vorbereitet werden!
Ab Mitte Dezember bis Anfang Februar setzen die Långarmar-Monster keinen Schritt vor die Tür – viel zu kälteempfindlich sind die langen Arme und die Monsternäschen.
Es gibt da eine furchtbar gruselige Geschichte, dass ein Urururururgroßvatermonster mal mitten im Winter nach draußen ging, um sich die Sterne am Winterhimmel anzuschauen und dann… aber das ist eine andere Geschichte.

Jedenfalls bleiben die Långarmars in den Wintermonaten im warmen Häuschen und der angrenzenden Höhle – und machen es sich unfaßbar gemütlich! Manche Monsterkinder verbringen den halben Winter in der warmen …

pilzpfanne_01

Ratzfatz-Pilzpfanne mit Trüffelöl zu Pasta (vegan)

Wenn man Kinder hat, rast die Zeit wie im Fluge dahin. Das ist kein Geheimnis.

Deshalb finde ich Momente zum Innehalten unheimlich wichtig und lege großen Wert auf die gemeinsamen Mahlzeiten, die dafür einfach ideal sind.
Sehr oft kochen wir zusammen – weil es einfach Spaß macht und Streitigkeiten, Alltagssorgen und ähnliche dunkle Wolken in den Hintergrund treten lässt.

Aber manchmal ist es auch einfach gut, wenn die Zubereitung ratzfatz-superschnell geht und man dann mehr Zeit zum Essen hat.

Diese Pilzpfanne ist wirklich in maximal 20 Minuten fertig.

Das Wichtigste ist die Auswahl der Pilze. Wenn Ihr Euch für weisse …

salbei_04

Oma Hildas Salbei-Apfel-Bratkartoffeln (vegan)


Zutaten:

1 kg festkochende Kartoffeln
2 mittelgroße Äpfel
eine Handvoll Salbei
2-3 mittelgroße Zwiebeln
sehr gutes, kalt gepresstes Olivenöl
Salz und Pfeffer

Frischer Salbei direkt vom Pflänzchen gepflückt schmeckt natürlich am besten – aber auch getrockneten Salbei (auch losen Salbei-Tee, das ist nämlich nichts anderes als getrockneter Salbei) kann man gut nehmen. Diesen dann etwas zwischen den Fingern verreiben und in Olivenöl einen Tag lang weichen lassen. Die Salbeiblättchen lassen sich wunderbar verwenden (harte Stängel aussortieren) und das Öl ist ideal für einen Salat.

Ob Bratkartoffeln vorgekocht werden sollten oder nicht – ist ein Thema, über das immer wieder gestritten …

pipapesto06

RevoluzZzionär einfach kochen: Pi-Pa-Pesto

Wenn es ums Essen geht, heisst es bei uns: Simpel, schnell, frisch und lecker!
So viel wie möglich aus dem eigenen Garten, von der eigenen Fensterbank oder vom Markt. Und vegetarisch – wenn möglich vegan.

Basilikum kann man ganzjährig auf der eigenen Fensterbank ziehen (Zug und zuviel direkte Sonne vermeiden, das mag das Pflänzlein nicht) und ist gesund – voller Vitamine und Mineralien. Und es hilft sogar bei leichten Kopfschmerzen – einfach ein frisches Basilikumblatt kauen bis sich die ätherischen Öle freisetzen.

Bei uns gehört ist es regelmäßig auf dem Speiseplan.

Und je wärmer das Wetter wird, desto lieber essen …

vegane_kekse

Vegane Oster-Kekse

 

Weil wir dieses Jahr mal ganz Eier-freie Ostern feiern wollten, haben wir uns vegane Osterkekse gebacken.
Wir haben das Keksrezept, das ich schon seit ewigen Zeiten für meine Kinder verwende um gekaufte Kekse zu vermeiden, vegan abgewandelt, mit Pflanzencreme statt Butter und Reismehl statt Eiern:

Einfache Kekse:

  • 225 g Mehl
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 1 Ei = 1 Esslöffel Reismehl mit so viel Flüssigkeit vermischen, bis eine Sahne-ähnliche Konsistenz entsteht
  • 100 g Rohrohrzucker (schmeckt viel leckerer als der übliche Haushaltszucker, etwas karamell-artig)
  • 1 Pckg  Vanillezucker
  • 100 g Butter = 100 g vegane Pflanzencreme
  • Verkneten (ich mache das ganz faul